382

In der Passionsüberlieferung der Petruschristen, 14,1-25,

Hamburg, Rathaus
Hamburg, Rathaus

werden Höhepunkt und Abschluss des Wirkens Jesu unter den Jün­gern gestaltet. Der Verlust der Souveränität Jesu setzt sich hier fort. Er ist immer weniger Herr des Geschehens.

Der Plan der Hohe­priester nimmt Gestalt an, 14,1-2. Bei der Salbung in Bethanien ist Jesus mehr Objekt als handelndes Subjekt, 14,3-9. Der Verrat des Judas, 10-11, setzt den göttlichen Heils­plan in Gang, dem Jesus sich nicht widersetzen will.

Das Abendmahl mit den Zwölf, 14,12-25, ist der Höhepunkt des Wirkens Jesu unter den Jüngern, aber auch die letzte Perikope, in der die Jünger zu Jesus halten.

Kommentar verfassen