336

7. Jesus geht nach Tyros ins Exil. Dort hat er Freunde, die ihn aufnehmen, Markus 3,8; 7,24, er bleibt incognito. Seine Anhänger, die in ihm einen Propheten oder gar den Messias sahen, mochten sich an die Geschichte vom Propheten Jona erin­nert fühlen, der vor seiner Aufgabe in Palästina außer Landes flieht (Jona 1,3, ähnlich Paulus in Apostelgeschichte 9,29f).

Wer die Odyssee Homers oder die Aeneis Vergils kennt, wo der Held von seinem Reiseziel und seiner Bestimmung durch den Aufenthalt bei einer schönen Frau abgelenkt wird (Odyssee 5,14ff: Kalypso, Aeneis 4,296ff: Dido), wird vermu­ten, dass die Bitten der syro­phönizi­schen Frau, Jesus möge sich ihr zuwenden, in der ursprüng­lichen Fas­sung eine Beziehungskiste waren, bevor Markus die Erotik durch ein Heilungswunder ersetzte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s