250

Die Idee, das Wachstum des menschlichen Gehirns

Festumzug, Cusco, Peru, 27. 8. 1989
Festumzug, Cusco, Peru, 27. 8. 1989


in der Evolution zu seiner heutigen Größe sei durch geistige Leistungen des Vor- und Früh­menschen angeregt worden und es gäbe so etwas wie eine Koevolution von Gehirn und Kultur, die Darwin selbst in der Abstammung des Menschen vorträgt, kann nicht richtig sein, weil sie einem finalistischen Evolutions­konzept verhaftet ist.

Eines ist allerdings nicht von der Hand zu weisen: Die heute gängigen Theorien der Evolution des Menschen folgen alle dem falschen darwinschen Konzept. Nicht nur Merlin Donald, auch Michael Tomasello und alle anderen weisen dem Geist, der Sprache, der Kultur des Men­schen eine entschei­dende Rolle bei der Entstehung des menschlichen Gehirns zu.

Neben der Sprache werden vor allem die Arbeit, die Herstellung von Steinwerk­zeugen, die Zusammenarbeit in der vor- und früh­mensch­lichen sozialen Gruppe als entscheidender Faktor auf dem Wege zum Menschen angesehen.

Dagegen ist ganz klar zu sagen: Die Entstehung des menschlichen Gehirns kann nicht als Koevolution von Gehirn und Geist erklärt werden, weil es den menschlichen Geist, der das hätte bewerkstelligen können, noch gar nicht gab.

Auch die Sprache, die Kultur, typisch menschliche Formen der Zusammenarbeit können nicht durch Koevolu­tion mit dem Gehirn entstanden sein. Der menschliche Geist ist eine evolutive Neuheit, die nicht durch Koevolution entstanden sein kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s