238

(7) Verbreitung und Schluss:

Die Ilias entstand nicht vor dem Abzug der Assyrer aus Kilikien,

Nord-Seymor, Galapagos
Nord-Seymor, Galapagos

kaum vor 640 v. Chr. (so bereits Franz Dornseiff in der Einführung zu M. Riemschneiders großartigem Homerbuch, S. 10). Die schnelle Verbreitung ver­dankte das Epos aber vor allem seiner Bedeutung als Sternkata­log.

 

Die spannende Schilderung des Krieges gegen Troja ermög­lichte es den Seeleuten, spielerisch die Sterne, die Sternbilder, die ganze himmmlische Geographie und deren Bedeutung für Zeitbestimmung und Navigation zu erlernen und ihre Schiffe sicher in die Zielhäfen zu bringen.

 

Die Schiffseigner waren wohl­habend genug, um Abschriften der Ilias zur Ausbil­dung ihrer Seeleute anfertigen zu lassen. In den griechischen Hafenstädten kannte man die Bedeutung der Navigation und war begierig dar­auf, möglichst schnell in den Besitz dieser neuesten Navigations­hilfe zu kommen.

 

Homer verbindet in der Ilias spannende Erzählkunst, umfas­sende Bildung und kluge Geschichtsdeutung mit nationaler Iden­titäts­­findung, praktischer Nutzanwen­dung und guter Memo­rier­­bar­keit.

 

So wurde Homer zum idealen Lehrmeister vieler Generationen griechischer und hellenistischer Seeleute und Bildungsbürger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s