207

In der Enzyklika „Fides et Ratio“ von Papst Johannes Paul II. vom 14. September 1998 heißt es:

Seelöwen, Nordseymor, Galapagos August 1989
Seelöwen, Nordseymor, Galapagos August 1989

„104. Das philosophische Denken ist oft das einzige Terrain für Verständigung und Dialog mit denen, die unseren Glauben nicht teilen.“

 

Das ist ein großes Wort eines großen Papstes.

 

In der Jesus- und Bibelforschung wird dieses einzigartige Terrain aber von den Theologen zerstört, indem die Vernunft und das philosophische Denken, ausgesperrt werden.

 

Die Vernunft und das philosophische Denken werden leider wie in der mittelalterlichen Scholastik als Magd der Theologie vereinnahmt. Damit haben sich die Theologen der einzigen Gesprächsbasis beraubt, auf der sie Andersdenkenden ihren Glauben präsentieren könnten.

Ein Gedanke zu “207

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s