185

Bitte um Stellungnahmen …, mein Anschreiben (Fortsetzung 5)

Werner H. Kelber hat in einem bedenkenswerten Aufsatz

Meerechsen, Fernandina, Galapagos August 1989
Meerechsen, Fernandina, Galapagos August 1989

(Der historische Jesus. Bedenken zur gegenwärtigen Diskussion aus der Perspektive mittelalterlicher, moderner und postmoderner Hermeneutik, in: Jens Schröter und Ralph Brucker, Der historische Jesus, 2002, S. 15-66) darauf hingewiesen, dass die Auslegungsbreite der biblischen Texte sich seit dem Mittelalter und in der Neuzeit vom vierfachen Schriftsinn auf dem wörtlichen Sinn und weiter auf den historischen Sinn der Texte verengt hat.

 

Verschiedentlich wurde auf das Beispiel des Sokrates verwiesen, wo neben den sozusagen kanonischen Quellen der platonischen Dialoge die Schriften Xenophons über Sokrates bekannt sind.

 

Ein völlig anderes Bild des großen griechischen Philosophen zeichnet der zeitgenössische Komödiendichter Aristophanes in der Komödie Die Wolken von Sokrates. Dieses Bild unterscheidet sich so stark von dem Bild Platons und Xenophons, dass man die Frage gestellt hat, ob es sich überhaupt auf den bekannten Philosophen bezieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s