106

5.5.4.
Der Tod Jesu
Am Berg Garizim in Samarien wendete sich das Blatt. Jesus wurde von Pilatus als Aufständischer gefangen genommen und gekreuzigt. Ein toter

Jerusalem, Tempelberg von Südwest
Jerusalem, Tempelberg von Südwest

Messias ist kein Messias. Jesus hatte die Anhänger, die einen irdischen Messias und ein irdisches Messiasreich erwartet hatten, enttäuscht. Die Teilnehmer des Messiaszuges zerstreuten sich und kehrten in ihre Heimatdörfer und -städte zurück. Da Jesus keine Schü­ler hatte, konnte es keine Erben und keine Fortsetzung seiner Tätigkeit geben.

5.5.5. (=5.2.24)
Das Ende der Feinde Jesu

Die Gegner Jesu konnten sich ihres Sieges über den Messias nicht lange erfreuen. Pilatus und der Hohepriester Kaiphas wurden noch im selben Jahr 36 n. Chr. abgesetzt, Ant 18,4,2f, Kaiser Tiberius starb am 16. März 37 n. Chr. Anti­pas wurde 39 n. Chr. abgesetzt und nach Gallien verbannt, seine Frau Herodias folgte ihm in die Verbannung.

Das Missgeschick seiner Feinde rehabilitierte Jesus in den Augen seiner Anhänger. Sie glaubten, Gott selbst habe den Tod Jesu an seinen Feinden gerächt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s