016

1.4.10.
Meine Thesen sind dem Prinzip von Ockhams Rasiermesser verpflichtet. Dieses denkökonomische Prinzip wird dem englischen

Luxor, Feluke
Luxor, Feluke

Theologen und Philosophen William von Ockham (1290 – 1349) zugeschrieben, es besagt, dass man nur das absolut notwendige annehmen soll. Anders ausgedrückt: Die einfachste Hypo­these ist der komplexeren stets vorzuziehen. Es darf nichts zur Erklärung einer Tatsache als notwendig angenommen werden, das nicht auf eindeutigen Erfahrungen oder klaren Schlussfolgerungen beruht oder aus Glaubens­artikeln gefolgert werden kann.

Ein Beispiel: Das geozentrische Weltbild des Mittelalters zwang die Astronomen zu immer komplizierteren Berechnungen, um den Lauf der Gestirne präzise vorherzusagen. Nach dem Prinzip von Ockhams Rasiermesser ist das ko­per­nikanische Weltbild mit der Sonne im Zentrum dem geozentri­schen Weltbild vorzuziehen, weil es densel­ben Sachverhalt einfacher und eleganter beschreibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s